Rex, der Dinosaurier, häkeln



Rex ist außerordentlicher Professor für Archäologie an der Universität Amiland. Er besucht gerne archäologische Ausgrabungen und ist vor allem für die Entdeckung der Fossilien des Häkelosaurus bekannt. Rex trägt immer ein paar signierte Exemplare seines Buches bei sich. Es könnte ja sein, dass ihn jemand danach fragt.

Material: 

  • Baumwollgarn (LL 156 m/50 g), je 50 g in Hellgrün, Dunkelgrün und Blau, Reste in Weiß und Hellbraun 
  • Häkelnadel 2,5 m; Häkelnadel 3,0 mm (für den Schal) 
  • Sicherheitsaugen (6 mm Durchmesser) 
  • schwarzes Stickgarn 
  • Stopfnadel
  • Maschenmarkierer 
  • Stecknadeln 
  • Kunstfaserfüllwatte
  • Druckknopf Knopf (9,0 mm Durchmesser) 
  • Silberdraht 25 cm 

Anmerkung: 

Häkelnadel mit 2,5 mm Durchmesser verwenden, sofern nicht anders angegeben.

Anleitung:

Kopf: 

  • in Hellgrün 
  • 1. Rd: 8 fM in einen Fadenring arbeiten. [8] 
  • 2. Rd: 8 x 1 M zun. [16] 
  • 3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 7 x wdh. [24] 
  • 4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 7 x wdh. [32] 
  • 5. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 7 x wdh. [40] 
  • 6. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 7 x wdh. [48] 
  • 7.–15. Rd: 48 fM. [48] 
  • 16. Rd: * 1 M abn, 22 fM; ab * noch 1 x wdh (beide Abnahmen markieren; sie kennzeichnen die beiden Kopfseiten). [46] 
  • 17. Rd: * 1 M abn, 21 fM; ab * noch 1 x wdh. [44] 
  • 18. Rd: * 1 M abn, 20 fM; ab * noch 1 x wdh. [42] 
  • 19. Rd: 42 fM. [42] 
  • 20. Rd: * 6 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [48] 
  • 21. Rd: * 7 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [54] 
  • 22. Rd: * 8 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [60] 
  • 23.–25. Rd: 60 fM. [60] 
  • 26. Rd: * 8 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [54] 
  • 27. Rd: * 7 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [48] 
  • 28. Rd: * 6 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [42] 
  • Die Sicherheitsaugen zwischen der 18. und 19. Rd mit einem Abstand von 4 M einsetzen (Abb. 1). 
  • Über jedem Auge mit schwarzem Stickgarn Augenbrauen über die 19.–20. Rd aufsticken. Jede Augenbraue sollte etwa 2 M breit sein (Abb. 1). 
  • 29. Rd: * 5 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [36] 
  • 30. Rd: * 4 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [30] 
  • Den Kopf gut mit Füllwatte ausstopfen. 
  • 31. Rd: * 3 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [24] 
  • 32. Rd: * 2 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [18] 
  • 33. Rd: * 1 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh. [12] 
  • Den Kopf fertig ausstopfen. 
  • 34. Rd: 6 x 1 M abn. [6] 
  • 1 Km in die nächste M, abketten und einen Faden zum Nähen lassen. 
  • Mit der Stopfnadel das Fadenende durch die vorderen M-Glieder der letzten 6 M führen. Fest anziehen und so den Kopf schließen. Das Garnende vernähen. 

Körper: 

  • mit Hellgrün beginnen 
  • Der Körper wird im Streifenmuster gearbeitet. Die Farbwechsel sind in Klammern angegeben 
  • 1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6] 
  • 2. Rd: 6 x 1 M zun. [12] 
  • 3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [18] 
  • 4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [24] 
  • 5. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [30] 
  • 6. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [36] 
  • 7. Rd: * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [42] 
  • 8. Rd: * 6 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [48] 
  • 9. Rd: * 7 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [54] 
  • 10. Rd: * 8 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [60] 
  • 11.–15. Rd: 60 fM. [60] 
  • 16. Rd: * 18 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [57] 
  • 17. Rd: (Dunkelgrün) 16 fM, (Hellgrün) 41 fM. [57] 
  • 18. Rd: (Dunkelgrün) 16 fM, (Hellgrün) 1 fM, 1 M abn, * 17 fM, 1 M abn; ab * noch 1 x wdh. [54] 
  • 19. Rd: 54 fM. [54] 
  • 20. Rd: 24 fM, die 24. M markieren (die Markierung kennzeichnet eine Körperhälfte), * 2 fM, 1 M abn; ab * noch 1 x wdh, 1 fM, 1 M abn, 2 fM, 1 M abn, 1 fM, * 1 M abn, 2 fM; ab * noch 1 x wdh, 1 fM, diese M markieren (die Markierung kennzeichnet die andere Körperhälfte), 5 fM. [48] 
  • 21. Rd: 1 fM, (Dunkelgrün) 15 fM, (Hellgrün) 32 fM. [48] 
  • 22. Rd: 1 fM, (Dunkelgrün) 15 fM, (Hellgrün) 8 fM, * 1 fM, 1 M abn; ab * noch 5 x wdh, 6 fM. [42] 
  • 23. Rd: 42 fM. [42] 
  • 24. Rd: * 12 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [39] 
  • 25. Rd: 2 fM, (Dunkelgrün) 14 fM, (Hellgrün) 23 fM. [39] 
  • 26. Rd: 1 M abn, (Dunkelgrün) 14 fM, (Hellgrün) 1 M abn, 10 fM, 1 M abn, 9 fM. [36] 
  • 27. Rd: 36 fM. [36] 
  • 28. Rd: * 10 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [33] 
  • 29. Rd: 2 fM, (Dunkelgrün) 12 fM, (Hellgrün) 19 fM. [33] 
  • 30. Rd: 1 M abn, (Dunkelgrün) 12 fM, (Hellgrün) 1 M abn, 8 fM, 1 M abn, 7 fM. [30] 
  • Den Körper gut mit Füllwatte ausstopfen. 
  • 31. Rd: * 8 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [27] 
  • 32. Rd: * 7 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [24] 
  • 33. Rd: * 6 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [21] 3
  • 4. Rd: * 5 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [18] 
  • 35. Rd: 10 fM. [10] 
  • Die restlichen M nicht bearbeiten. 
  • 1 Km in die nächste M, abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. 
  • Den Körper fertig ausstopfen. 

Schwanz:  

  • in Hellgrün 
  • 1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6] 
  • 2. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [8] 
  • 3. Rd: 8 fM. [8] 
  • 4. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [10] 
  • 5. Rd: 10 fM. [10] 
  • 6. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [12] 
  • 7. Rd: 12 fM. [12] 
  • 8. Rd: 5 fM, 2 x 1 M zun, 5 fM. [14] 
  • 9. Rd: 14 fM. [14] 
  • 10. Rd: 6 fM, 2 x 1 M zun, 6 fM. [16] 
  • 11. Rd: 16 fM. [16] 
  • 12. Rd: 8 fM, 2 x 1 M zun, 6 fM. [18] 
  • 13. Rd: 18 fM. [18] 
  • 14. Rd: 8 fM, 2 x 1 M zun, 8 fM. [20] 
  • 15. Rd: 20 fM. [20] 
  • 16. Rd: 9 fM, 2 x 1 M zun, 9 fM. [22] 
  • 17. Rd: 22 fM. [22] 
  • 18. Rd: 11 fM, 2 x 1 M zun, 9 fM. [24] 
  • 19. Rd: 12 fM, 2 x 1 M zun, 10 fM. [26] 
  • 20. Rd: 13 fM, 2 x 1 M zun, 11 fM. [28] 
  • 21. Rd: 15 fM, 2 x 1 M zun, 11 fM (die 17. und 18. M markieren; sie kennzeichnen die obere Schwanzmitte). [30] 
  • 1 Km in die nächste M, abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. 
  • Den Schwanz gut mit Füllwatte ausstopfen. 



Bein: 

  • 2 x, mit Dunkelgrün beginnen 
  • 1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6] 
  • 2. Rd: 6 x 1 M zun. [12] 
  • 3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [18] Mit Hellgrün weiterarbeiten. 
  • 4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [24] 
  • 5. Rd: 7 fM ihM, in beiden M-Gliedern weiterarbeiten, * eine 3-Stb-Noppe in die nächste M, 1 Km, 1 M überspringen; ab * noch 2 x wdh, 8 fM ihM. [21] 
  • Die Noppen nach außen drücken, damit sich die Zehen nach außen wölben. 
  • 6. Rd: 19 fM, 1 M abn. [20] 
  • 7. Rd: 20 fM. [20] 
  • 8. Rd: 7 fM, 3 x 1 M abn, 7 fM. [17] 
  • 9. Rd: 1 M abn, 4 fM, 1 M abn, 3 fM, 1 M abn, 4 fM. [14] 
  • 10. Rd: 4 fM, 1 M abn, 1 fM, 1 M abn, 5 fM. [12] 
  • 11. Rd: 12 fM. [12] 
  • 12. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [18] 
  • 13. Rd: * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 2 x wdh. [21] 
  • 14. Rd: 21 fM. [21] 
  • Den Fuß gut mit Füllwatte ausstopfen und das Bein beim Häkeln nach und nach weiter ausstopfen. Zum Beinende hin allmählich weniger Füllwatte verwenden. 
  • 15. Rd: * 1 fM, 1 M abn; ab * noch 6 x wdh. [14] 
  •  16. Rd: * 5 fM, 1 M abn; ab * noch 1 x wdh. [12] 
  • Das Bein fertig ausstopfen. 
  • 17. Rd: 6 x 1 M abn. [6] 
  • 1 Km in die nächste M, abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. 
  • Mit der Stopfnadel das Fadenende durch die vorderen M-Glieder der letzten 6 M führen. Fest anziehen und so das Bein schließen. 
  • Das Garnende vernähen. Die Endfäden auf den Innenseiten der Beine zwischen der 11. und 12. Rd nach außen führen (Abb. 2) 

Arm:

  • 2 x in Hellgrün 
  • 1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6] 
  • 2. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 2 x wdh. [9] 
  • 3. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 2 x wdh. [12] 
  • 4. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 2 x wdh. [15] 
  •  5. Rd: 15 fM. [15] 
  • 6. Rd: * 3 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [12] 
  • 7. Rd: * 2 fM, 1 M abn; ab * noch 2 x wdh. [9] 
  • 8. Rd: 1 M abn, 7 fM. [8] 
  • 9.–16. Rd: 8 fM. [8] 
  • Die Hand (1.–8. Rd) gut mit Füllwatte ausstopfen, den restlichen Arm nicht ausstopfen. Das offene Armende flach drücken und 4 fM durch beide Seiten häkeln, um die Öffnung zu schließen. 
  • Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. 

Zähne: 

  • mit Hellgrün beginnen 
  • Einen langen Anfangsfaden lassen. 16 Lm anschlagen, mit Weiß weiterarbeiten, 1 Lm. In R arbeiten. 
  • 1. R: In die 2. Lm ab der Nadel einstechen, 1 Km, 2 Lm, in die 2. Lm ab der Nadel einstechen, 1 hStb, Km in die nächsten 2 Lm der Lm-Kette, * 1 Km in die nächste Lm der Lm-Kette, 2 Lm, in die 2. Lm ab der Nadel einstechen, 1 hStb, Km in die nächsten 2 Lm der Lm-Kette; ab * noch 3 x wdh, 1 Km in die nächste M der Lm-Kette, 2 Lm, in die 2. Lm ab der Nadel einstechen, der Lm-Kette, 2 Lm, in die 2. Lm ab der Nadel einstechen, 1 hStb, 1 Km in dieselbe Lm der Lm-Kette, in die Sie die vorige Km gehäkelt haben. 
  • Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. 

Zacke: 

  • 7 x in Dunkelgrün 
  • 1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6] 
  • 2. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [8] 
  • 3. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [10] 
  • 4. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [12] 
  • 5. Rd: * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [14] 
  • 6. Rd: * 6 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [16] 
  • 7. Rd: * 7 fM, 1 M zun; ab * noch 1 x wdh. [18] 
  • Die Zacken nicht ausstopfen. Das offene Zackenende flach drücken und 9 fM durch beide Seiten häkeln, um die Öffnung zu schließen. 
  • Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. 

Bauch: 

  • in Weiß
  • 1. Rd: 6 fM in einen Fadenring arbeiten. [6] 
  • 2. Rd: 6 x 1 M zun. [12] 
  • 3. Rd: * 1 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [18] 
  • 4. Rd: * 2 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [24] 
  • 5. Rd: * 3 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [30] 
  • 6. Rd: * 4 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [36] 
  • 7. Rd: * 5 fM, 1 M zun; ab * noch 5 x wdh. [42] 
  • 8. Rd: 4 fM, 1 Km. [5] Die restlichen M nicht bearbeiten. 
  • Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen. 
  • Mit dunkelgrünem Garn horizontale Linien über den Bauchfleck nähen. Der Abstand zwischen den Linien beträgt etwa 2 M (Abb. 3)

    Schal:  

  • in Blau, mit Häkelnadel 3,0 mm 80 Lm anschlagen. In R arbeiten.  
  • 1. R: In die 3. Lm ab der Nadel einstechen, 78 hStb, 2 Lm, wenden. [78]  
  • 2. R: In die 3. M ab der Nadel einstechen, jeweils 1 Strickstich von vorne in die nächsten 78 hStb, 2 Lm, wenden. [78]  
  • 3. R: In die 3. M ab der Nadel einstechen, jeweils 1 Strickstich von hinten in die nächsten 78 hStb, 2 Lm, wenden. [78]  
  • 4. R: In die 3. M ab der Nadel einstechen, jeweils 1 Strickstich von vorne in die nächsten 78 hStb, 2 Lm, wenden. [78]  
  • 5. R: In die 3. M ab der Nadel einstechen, jeweils 1 Strickstich von hinten in die nächsten 78 hStb. [78] 
  • Entlang der kurzen Schalkante fM in die nächsten 5 R-Enden häkeln (1.–5. R), 78 fM entlang der langen Schalkante, fM in die 5 R-Enden entlang der anderen kurzen Schalkante (Abb. 4).  
  • 1 Km in die nächste M, abketten und Garnenden vernähen.  

  •  Tasche:  

  • in Hellbraun  

  • Hauptteil (Teil A): 
  • Wir beginnen am unteren Ende (Abb. 5). 
  • 11 Lm anschlagen. In R arbeiten.  
  • 1. R: In die 2. Lm ab der Nadel einstechen, 10 fM, 1 Lm, wenden [10]  
  • 2.–10. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 10 fM, 1 Lm, wenden. [10]  Die 1. und letzte M der 10. R markieren (die violetten Markierungen in Abb. 5).  
  • 11.–16. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 10 fM, 1 Lm, wenden. [10]  Die 1. und letzte M der 16. R markieren (die gelben Markierungen in Abb. 5).  
  • 17.–19. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 10 fM, 1 Lm, wenden. [10]  
  • 20. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 1 M abn, 6 fM, 1 M abn, 1 Lm, wenden. [8]  
  • 21. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 1 M abn, 4 fM, 1 M abn, 1 Lm, wenden. [6]  
  • 22. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 1 M abn, 2 fM, 1 M abn, 1 Lm, wenden. [4]  
  • 23. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 2 x 1 M abn. [2]  
  • 1 Km in die letzte M der 23. R. Abketten.  

  •  1. Taschenseite (Teil B) (Abb. 6): 
  • Mit hellbraunem Garn in der am Ende der 10. R markierten M (violette Markierung in Abb. 5) neu anschlingen. In R arbeiten.  
  • 1. R: In derselben M beginnen, in der du neu angeschlungen hast, fM in die 7 R-Enden (10.–16. R). Du befindest dich jetzt bei der gelben Markierung am Ende der 16. R, 1 Lm, wenden. [7]  
  • 2. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 7 fM. [2]  Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen.  

  •  2. Taschenseite (Teil C) (Abb. 6):  
  • Mit hellbraunem Garn in der am Beginn der 16. R markierten M (gelbe Markierung in Abb. 5) neu anschlingen.  
  • 1. R: In derselben M beginnen, in der du neu angeschlungen hast, fM in die 7 R-Enden (10.–16. R).  Du befindest dich jetzt bei der violetten Markierung am Beginn der 10. R, 1 Lm, wenden. [7]  
  • 2. R: In die 2. M ab der Nadel einstechen, 7 fM. [7]  
  • Abketten und einen langen Faden zum Nähen lassen.  

  •  Die Tasche zusammennähen: 

  • Alle Garnenden vernähen, bis auf die beiden Endfäden an den Taschenseiten.  Damit wird die Tasche zusammengenäht (Abb. 6).  
  • Mit dem langen Endfaden die Kante 1B an die Kante 1A und die Kante 2B an die Kante 2A nähen (Abb. 7).  
  • Mit dem langen Endfaden die Kante 3B an die Kante 3A und die Kante 4B an die Kante 4A nähen (Abb. 7).  
  • Für den Taschengurt mit hellbraunem Garn an der Kante 5 neu anschlingen. 48 Lm anschlagen.  Abketten.  
  • Das Gurtende an der Kante 6 festnähen (Abb. 7). 
  • Darauf achten, dass der Gurt nicht verdreht ist. 
  • Die Garnenden vernähen.  
  • In der Mitte der Taschenklappe einen Druckknopf annähen, um diese an der Tasche zu fixieren.  
  • Das Gegenstück genau gegenüber auf der Tasche anbringen.  
  • Außen auf der Taschenklappe einen Knopf anbringen.
  • Fertigstellung: 

    Die Teile verbinden:

    • Den Kopf am Körper positionieren. Du kannst ihn auch leicht schräg anbringen. 
    • Die an den beiden Kopf- bzw. Körperhälften markierten M helfen dir beim Ausrichten der beiden Teile (Abb. 8). 
    • Den Kopf zuerst am Körper feststecken (Abb. 9). 
    • Wenn du mit der Position der beiden Teile zufrieden bist, den Körper am Kopf festnähen. 
    • Bei unserem Modell haben wir die Körperöffnung zwischen der 17. und 22. Rd unten am Kopf befestigt. 
    • Die Arme zwischen der 32. und 33. Rd an den Körper nähen. 
    • Der Abstand zwischen den Armen beträgt vorne 6 M. 
    • Die an den beiden Körperhälften markierten M helfen Ihnen beim Positionieren der Arme. 
    • Den Schwanz am Körper festnähen. 
    • Nähe die Schwanzöffnung über der 5.–15. Rd am Körper fest. 
    • Die in der 21. Rd markierten M kennzeichnen dabei die obere Mitte (Abb. 10). 
    • Die Beine am Körper positionieren. 
    • Das obere Beinende wird zwischen der 14. und 15. Rd des Körpers befestigt. 
    • Die Beine sitzen genau unterhalb der Markierungen für die beiden Körperhälften. 
    • Achte darauf, dass Beine und Schwanz so befestigt werden, dass der Dinosaurier alleine stehen kann. 
    • Entlang der Beininnenseite nähen, wie die gepunktete Linie in Abb. 11 zeigt. 
    • Damit die Stiche außen nicht sichtbar sind, wird hier nur an der Beininnenseite genäht. 

    Zähne und Bauch festnähen: 

    • Die Zähne am Kopf, über dem zu Beginn gearbeiteten Fadenring, positionieren (blaue Stecknadel in Abb. 12). 
    • Die Enden der Zähne werden zwischen der 7. und 8. Rd am Kopf befestigt (rosa Stecknadeln in Abb. 12). 
    • Die Zähne in einem leichten Aufwärtsbogen festnähen, damit der Dinosaurier lächelt. 
    • Den Bauch vorne am Körper mittig zwischen den Beinen befestigen. 
    • Er sitzt zwischen der 12. und 24. Rd des Körpers (Abb. 13). 

    Die Zacken befestigen: 

    • Die Zacken mittig am Rücken des Dinosauriers befestigen (Abb. 14). 
    • 3 Zacken am Kopf festnähen. 
    • Platziere die 1. Zacke direkt am Übergang zwischen Körper und Kopf und bringe die beiden anderen Zacken darüber entlang des Hinterkopfes an. 
    • 2 Zacken am Körper festnähen. 
    • Das obere Ende der oberen Zacke wird zwischen der 33. und 34. Rd des Körpers befestigt. 
    • Die untere Zacke wird gleich darunter angebracht und das untere Ende dieser Zacke sitzt dort, wo der Körper in den Schwanz übergeht. 
    • 2 Zacken am Schwanz festnähen. 
    • Das obere Ende der oberen Zacke wird dort befestigt, wo der Schwanz in den Körper übergeht. 
    • Das obere Ende der unteren Zacke wird gleich darunter befestigt.

    Accessoires: 

    • Schneiden Sie ein etwa 25 cm langes Silberdrahtstück zurecht. 
    • Bestimmen Sie die Drahtmitte.
    • Dann wickeln Sie die Drahthälfte links der Mitte um einen zylindrischen Gegenstand mit etwa 1,5 cm Durchmesser. 
    • Jetzt biegen Sie den Draht für den rechten Brillenbügel in einem 90-Grad-Winkel zum Brillenrahmen nach hinten (Abb. 15).
    • Legen Sie den zylindrischen Gegenstand dicht neben den rechten Brillenrahmen und wiederholen Sie den letzten Schritt. 
    • Jetzt biegen Sie den Draht für den linken Brillenbügel in einem 90-Grad-Winkel zum Brillenrahmen nach hinten (Abb. 16).
    • Die Bügel auf eine Länge von etwa 2,5 cm zurückschneiden und die Enden leicht nach innen biegen (Abb. 17).
    • Brillenbügel zwischen der 19. und 20. Rd in den Kopf des Dinosauriers stecken.
    • Die Tasche über den Körper legen.
    • Den Schal um den Hals des Dinosauriers binden. 
    • Der Schal kann hinten zwischen die untere Zacke am Kopf und die obere Zacke am Körper gelegt werden. 
    • Zuletzt die Schalenden zusammenbinden.

    Diese Anleitung stammt aus: