Long Hoodie



Leicht tulpiger Long-Hoodie für kleine und große Mädchen. Und mit den seitlichen Eingrifftaschen ist der Pulli nicht nur hübsch, sondern auch praktisch.

Material: 

  • 120/140/155 cm Jacquard-Jersey (bis Gr. 116/140/164) 
  • 30 cm Jersey 
  • 30 cm Bündchenware 

Zuschnitt: 

  • 1 x im Stoffbruch aus Jacquard-Jersey zuschneiden, tiefen Ausschnitt und Long-Bündchenlänge verwenden, Tascheneingriff aussparen 
  • Mädchenpullover/Kleid Rückteil (SB 2): 1 x im Stoffbruch aus Jacquard-Jersey zuschneiden, Long-Bündchenlänge verwenden 
  • Ärmel (SB 5): 2 x gegengleich aus Jacquard-Jersey zuschneiden,Saumlänge verwenden (am Ärmelsaum ohne Naht- oder Saumzugabe) 
  • Wickelkapuze (SB 6): 2 x gegengleich aus Jacquard-Jersey zuschneiden (an der Vorderkante keine Zugabe hinzugeben, an den übrigen Kanten Nahtzugabe) 
  • Ärmel-Einfassstreifen (SB 5): 2 xaus Jersey zuschneiden 
  • Äußerer Taschenbeutel (SB 4): 2 x gegengleich aus Jersey zuschneiden 
  • Innerer Taschenbeutel (SB 4): 2 x gegengleich aus Jersey zuschneiden 
  • Kapuzenbündchen: 1x aus Bündchenware zuschneiden, Breite: 4 cm x Länge: doppelte Kapuzenöffnung x 0,85 + 1,4 cm (0,7 cm Nahtzugabe sind bereits enthalten) 
  • Enges Saumbündchen (SB 5): 1x im Stoffbruch aus Bündchenware zuschneiden

Anleitung:

1. 

Der äußere Taschenbeutel wird rechts auf rechts an den Tascheneingriff des Vorderteils gesteckt und mit einem Geradstich angenäht. Schneide die Nahtzugabe knapp an der Naht ab und wende den Taschenbeutel nach innen. Bügle die Kante sorgfältig aus und steppe sie nach Wunsch ab.

2. 

Stecke den inneren Taschenbeutel rechts auf rechts auf den äußeren und nähe die beiden Teile mit einem Versäuberungsstich zusammen, ohne das Kleid mit zu fassen. Am besten liegt der äußere Taschenbeutel dabei oben. Hefte bei Bedarf den Taschenbeutel durch alle Schichten hindurch seitlich ans Vorderteil, damit dir später nichts verrutscht. Wenn du magst, kannst du die Tasche entlang des Taschenbeutels auch ans Vorderteil steppen. Arbeite die andere Tasche genauso.

3. 

Lege das Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückteil. Stecke anschließend die beiden Schnittteile an den Schultern zusammen. Nähe sie mit einem Versäuberungsstich zusammen und bügle dann die Nahtzugaben zum Rückteil hin.

4. 

Jetzt klappst du Vorder- und Rückteil auseinander und legst alles mit der rechten Seite nach oben hin. Stecke den Ärmel rechts auf rechts gleichmäßig gemäß den Markierungen an den Hoodie. Nähe den Ärmel mit einem Versäuberungsstich an. Arbeite den zweiten Ärmel genauso.

5. 

Falte den Hoodie rechts auf rechts, um die Seiten- und Ärmelnähte zu schließen. Klappe dabei die Nahtkreuzungen der Ärmel in gegenläufige Richtungen. Stecke anschließend die Kanten fest und nähe sie auf beiden Seiten jeweils mit einem durchgehenden Versäuberungsstich zusammen.

6. 

Stecke und nähe die beiden Kapuzenteile an der Rundung rechts auf rechts mit einem Versäuberungsstich zusammen. Wenn du mit der Overlock arbeitest, wird die Naht automatisch gleich mit versäubert. Wähle ansonsten am besten einen Overlockstich zum Versäubern oder steppe die Nahtzugabe mit einem elastischen Zierstich fest.

7. 

Säume jetzt den Kapuzensaum der einmaligen Kapuze mit einem Bündchen: Falte dazu das Kapuzenbündchen in der Höhe zur Hälfte und bügle die Faltkante sorgfältig glatt. 

8. 

Jetzt steckst du das Kapuzenbündchen rechts auf rechts gleichmäßig gedehnt an den vorderen Kapuzenrand. Beginne mit dem Stecken in der hinteren Mitte. Achte an den beiden Außenkanten darauf, dass die Bündchenenden ein wenig überstehen, damit du dir beim Annähen der Kapuze später leichter tust. Nähe das Bündchen mit einem Versäuberungsstich an.

9. 

Stecke zuerst die Wickelung der Kapuze fest und lege dabei die Richtung des Übertritts fest. Die Bündchenansatznaht der Kapuze trifft dabei jeweils auf die Schulternaht. Das Bündchen endet in diesem Fall etwas hinter der Schulternaht.

10. 

Stecke jetzt die Kapuze gemäß den Markierungen rechts auf rechts in das Kleid. Dabei zeigt die Kapuzenöffnung auf das Vorderteil. Nähe die Kapuze mit einem Versäuberungsstich ungedehnt an. Achte darauf, beide Bündchenenden mitzufassen.

11. 

Der Einfassstreifen für den Ärmel wird parallel zum Fadenlauf rechts auf rechts gefaltet. Stecke den Einfassstreifen an der Seite zusammen und schließe ihn zum Ring. Bügle die Nahtzugaben auseinander. 

12. 

Schiebe den Einfassstreifen rechts auf rechts in den Ärmel. Der Pulli bleibt dabei auf links gewendet. Die Naht des Einfassstreifens trifft auf die Seitennaht. Stecke jetzt den Einfassstreifen fest und nähe ihn mit einem Versäuberungsstich leicht gedehnt an. Achte auch hier darauf, dass du nur den Einlassstreifen und nicht den Hauptstoff dehnst. Arbeite den zweiten Einfassstreifen dann genauso.

13. 

Falte den Einfassstreifen um die Nahtzugabe herum zur linken Seite des Ärmels (die gerade außen liegt), stecke ihn fest und nähe ihn mit einem elastischen Stich an.

14. 

Nähe das Saumbündchen zum Ring zusammen. Schiebe das Saumbündchen rechts auf rechts in den noch immer auf links gewendeten Hoodie. Stecke das Bündchen gleichmäßig gedehnt und gemäß den Markierungen (Seitennähte, vordere und hintere Mitte) fest. Nähe es mit einem Versäuberungsstich an, ohne dabei den Hauptstoff zu dehnen. Jetzt nur noch wenden und du bist fertig!

Kostenloser Download für das Schnittmuster „Long-Hoodie„.

Weitere Bücher:

Alles Jersey – Plus-Size-Shirts
Alles Jersey – Shirts und Tops
365 Outfits – Das Capsule Wardrobe Nähbuch