Schlagwort-Archive: Kochen

Tasty Friday – Schokoladen-Tarte

Eine gute Schokoladentarte erkennt man an den Abdrücken, die die Zähne in der Füllung hinterlassen. Sie muss dunkel, fest, üppig und leicht klebrig sein, mit goldbraunem Teig, der nicht zu dünn und wirklich mürb ist. Es ist ein intensives Geschmackserlebnis und deshalb esse ich davon nie so viel wie z. B. von einer Apfeltarte. Ok, fast nie.

Tasty Friday – Mezze Time

Mezze sind nicht nur Vorspeisen, sondern häufig der einzige, dafür um so ausgedehntere Menüpunkt, für den jedoch häufig einzelne Mezze-Gänge von vier bis fünf Mezze nacheinander serviert werden: Man startet klein mit etwas zum Knabbern, ein paar Oliven, etwas Salat, Brot, Hummus und Joghurt zum Dippen. Danach kommen meist Gemüse- und Eier-Mezze, gefolgt von Fisch- und Fleisch-Mezze, die von sehr klein  bis ziemlich groß reichen können.

Tasty-Friday – Mangoldpäckchen mit Curry-Tahin-Sauce

 Leckerer Mangold, herbstlich gefüllt mit jeder Menge Nüssen, Trockenfrüchten und Kräutern, dazu diese leicht scharfe Curry-Tahin-Sauce … ein leichtes Gericht, das wunderbar in den Herbst passt. Die bunte Füllung ist fast zu schade, um sie in Päckchen zu verschließen. Aber die Mangoldblätter sind eine wunderhübsche Verpackung.

Tasty Friday – Original Wiener Schnitzel

Frage: Wie macht man ein echtes Wiener Schnitzel, Heinz Reitbauer?

Antwort: Das A und O eines Wiener Schnitzels: gutes Kalbfleisch, eine lockere Panade und ordentlich Bewegung in der Pfanne. Dann fließt das Fett immer wieder über das Schnitzel, und nach wenigen Sekunden fängt die Panade an zu soufflieren. Die typischen „Luftkissen“ machen das Wiener Schnitzel zu einem echten Original.

Die ausführliche Antwort findest du in “Nachgefragt” von Stefanie Hiekmann, aber das Rezept haben wir jetzt schon hier für dich.

Tasty Friday – Pfifferlingscarbonara mit Speck

Für die meisten Alltagsgerichte braucht man vor allem Grundzutaten wie Eier, Mehl, Joghurt oder andere Lebensmittel, die man sowieso im Haus hat. Wenn man diese Basics mit wenigen frischen Zutaten wie Gemüse, Fleisch oder Fisch ergänzt und hier und da noch ein besonderes Gewürz für etwas Raffinesse dazu fügt, kann man mit wenig Aufwand immer wieder tolle Gerichte auf den Tisch zaubern – genial, oder? So ist die Idee für das Buch “Das Plus-3-Prinzip” von Mario Kotaska entstanden. Zur Feier des Erscheinungstermins haben wir hier eine kleine Kostprobe für euch.