DIY-Dienstag – Watercolor Wald Hagebutte

DIY-Dienstag – Süße Manga-Kätzchen

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere können ganz toll im Manga-Stil gezeichnet werden. Ob mit dem Pinsel oder am Computer – hier gibt es die Kniffs und Tricks für beide Medien. So entstehen nach und nach diese beiden süßen Manga-Kätzchen.

DIY-Dienstag – Süße Manga-Kätzchen

ANLEITUNG:

  1. Die Katzen sollen niedlich sein, also gestalte sie ruhig rundlich und pummelig. Benutze für die Grundform des Kopfes einen runden Kreis mit Dreiecken als Ohren und für den Körper ein Oval. Füge dann den Schwanz hinzu.
  2. Nun zeichnest du die Beine an den Körper. Die Hinterläufe einer Katze sind etwas eingebogen. Zur Orientierung kannst du hier einen Kreis zeichnen, der ein wenig oval ist.
  3. Für die Gesichter zeichnest du Kreuze in die Köpfe. Die senkrechte Linie zeigt die Richtung, in die das Kätzchen blicken soll. Auf ihr liegen auch die Nase und der Mund. Auf der waagerechten liegen die Augen.
  4. Zeichne die feine Skizze darüber. Sie kann von der rohen Skizze abweichen. Ich habe die Ohren etwas verändert und das Gesicht der vorderen Katze gesenkter dargestellt. Arbeite Details ein, z. B. ein Halsband.
  5. Durch das Festlegen der Farben noch vor dem Nachfahren deines Bildes kannst du nicht nur Fehler besser erkennen, sondern auch die Outlines deines Bildes auf die Farben deiner Wahl abstimmen.
  6. Wenn du mit deiner Skizze zufrieden bist, kannst du sie nachfahren. Dabei kannst du das Fell am Schwanz oder an den Wangen ein wenig struppiger zeichnen, dadurch wirkt die Zeichnung nicht so plastisch.
  7. Nun kannst du deine Katzen mit den Grundfarben kolorieren. Wenn du mit traditionellen Medien zeichnest, arbeitest du dich wieder von der hellsten zur dunkelsten Farbe vor.
  8. Dann zeichnest du die Schattierungen ein. Achte darauf, woher das Licht kommt, und setze die Schatten genau entgegengesetzt in deine Figuren ein. Vergiss nicht, auch an den Beinen der Tierchen zu schattieren.
  9. Bevor du die Holzstruktur zeichnest, arbeitest du die Schatten mit einem hellen Grau ein, sonst könnte die dunkle Farbe der Struktur durch das Auftragen der Schatten verschmieren.
  10. Endlich kannst du die Holzstruktur einzeichnen. Hierzu eignet sich am besten ein weicher Bleistift, um die Struktur besser herauszuarbeiten. Am PC nutzt du eine Pinselspitze, die eine Bleistiftspitze imitiert.
  11. Als Nächstes malst du die Wand im Hintergrund, benutze hierbei eine Farbe, die dir gefällt. Die unteren Ränder gestaltest du etwas dunkler, dadurch wirkt die Umgebung dreidimensionaler.
  12. Mit einem dünnen Pinsel arbeitest du einzelne Haare an den Ohren, den Tatzen und am Kopf aus und malst die Schnurrhaare mit weißer Tusche auf.
  13. Du kannst den Schatten deiner Katzen auch an die Wand malen statt auf den Boden. Achte aber hierbei darauf, dass der Schatten auch ein kleines Stück über den Holzboden verläuft.

TIPP:

Wenn du keine weiße Tusche zur Hand hast, dann kannst du auch einen weißen Gelstift benutzen.

STRUKTUR EINARBEITEN:

Tipp für die analoge Veredelung:

Wenn du der Wand ein wenig Struktur verpassen möchtest, damit sie aussieht wie Raufasertapete oder rauer Putz, dann kannst du einen sehr weichen Bleistift nehmen und ganz leicht eine Struktur einskizzieren. Du kannst auch einen Buntstift benutzen, der farblich zu deiner Wandfarbe passt. Wenn du unsicher bei der Farbwahl bist, dann probiere es vorher auf einem Schmierpapier aus.

Strukturen kann man auch in Kleidungsstücke einarbeiten, z.B. um die raue Stoffstruktur einer Jeanshose nachzustellen.

Tipp für die digitale Veredelung:

Eine digitale Zeichnung wie auf Papier gezeichnet aussehen lassen? Ganz einfach: Scanne ein marmoriertes Papier, Aquarellpapier oder irgendein strukturiertes Papier deiner Wahl ein. Dann öffnest du dein Zeichenprogramm und kopierst es auf einer eigenen Ebene über deine Zeichnung. Mit der Ebeneneinstellung „Überlagern“ oder „Multiplizieren“ kannst du diese Struktur dann auf dein Bild legen. Mit dem Deckkraftregler kannst du die Deckkraft so einstellen, wie es dir am besten gefällt.

Viele Zeichenprogramme haben solche sogenannten „Texturen“ bereits zur einfachen Verwendung integriert.


Eine Anleitung aus unserem Zeichenbuch „Magic Manga – Zeichnen lernen mit Jenny Liz“

DIY-Dienstag – Süße Manga-Kätzchen

Werde zum Mangaka – mit der großen Manga-Zeichenschule! Lerne das Manga-Zeichnen von Grund auf kennen – mit Bloggerin und Mangaka Jenny Liz. In ihrem Zeichenbuch zeigt sie alle Grundlagen, die man für das richtige Zeichnen von Manga-Figuren braucht. Außerdem gibt sie Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die ersten eigenen Projekte.

DIY-Dienstag – Süße Manga-Kätzchen

Schlagworte: , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar