Tasty Friday – Mini Spinat-Quiches

Tasty Friday – Rote-Bete-Brownies

Schoko-Brownies kennt jeder und sie sind unglaublich lecker! Diese Rezept mit Rote-Bete ist jedoch eine ausgefallene Version des Klassikers und ein echter Hingucker auf dem nachmittäglichen Kuchentisch.

Ein Tipp der Autorin Alice Zaslavsky: Besonders lecker schmecken die Brownies, wenn sie in der Mitte noch flüssig sind.

Tasty Friday – Rote-Bete-Brownies

ZUTATEN (für 6-8 Portionen):

  • 1 Orange (vorzugsweise Bio)
  • 1 Rote Bete, ähnlich groß wie die Orange, plus 1 kleine, in dünne Scheiben geschnittene
  • 200 g Butter, geschmolzen
  • 200 g dunkle Schokolade, geschmolzen, plus 50 g extra, gehackt (zum Verzieren)
  • 3 Eier
  • 220 g feinster Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt oder Vanillepaste
  • 200 g Mandelmehl
  • 75 g glutenfreies Mehl
  • 55 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 70 g Walnusskerne
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salzflocken
  • Joghurt, zum Servieren

ZUBEREITUNG:

  1. Die ganze Orange und die Rote Bete in einem Topf kochen. Kochendes Wasser nachfüllen, sodass beide die ganze Zeit über von Wasser bedeckt sind. Etwa 1 Stunde lang kochen, bis beide weich sind und Sie sie mit einem Stäbchen durchstechen können.
  2. Eine 20 x 30 cm große Brownieform oder eine feuerfeste Pfanne mit Backpapier auslegen. (Wenn ich eine Brownieform verwende, kleide ich auch die Seiten aus, weil ich die fertigen Brownies dann stürze. Für die Pfanne reicht es, den Boden mit Papier auszulegen.)
  3. Wenn die Rote Bete kühl genug ist, um sie anzufassen (aber nicht ganz ausgekühlt), die Schale abziehen. Besonders gut geht das, wenn Sie mit einem Küchenpapier oder Teelöffel Reibung erzeugen.
  4. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die warme Bete, die Orange, die Butter und die 200 g Schokolade in eine Küchenmaschine geben und zu einer glatten Mischung pürieren. Eier, Zucker und Vanille hinzufügen und nochmals pürieren.
  5. In einer Schüssel Mandelmehl, Mehl, Kakaopulver, Walnusskerne und Backpulver vermengen und diese Mischung zum Püree hinzufügen. Mit der Küchenmaschine verarbeiten, bis sich die Mehlklumpen zum Großteil aufgelöst haben – aber nicht zu sehr, damit Sie keinen Ziegel backen!
  6. Teig in die Brownieform oder Pfanne gießen, mit der Extra-Schokolade und den Rübenscheiben belegen und mit Salzflocken bestreuen. 40–45 Minuten lang backen, sodass die Brownies noch saftig und innen flüssig sind. Mit dem Stäbchentest verschwenden Sie in diesem Fall nur Ihre Zeit … Er führt Sie lediglich in die Irre!
  7. Vor dem Verzehr leicht abkühlen lassen. Warm mit Joghurt als dekadente Nachspeise servieren oder in kleine Stücke für die Lunchbox oder als Nachmittagssnack schneiden. In einem luftdichten Behälter sind die Brownies im Kühlschrank mindestens 1 Woche lang haltbar (als ob es jemals so weit kommen würde!)

TIPP:

  • Ich verwende einen Küchenhobel, um die Bete für den Belag fein zu hobeln. Sie können sie aber ebenso gut mit dem Sparschäler in dünne Streifen schneiden.
  • Für Eilige: Vor dem Backen 80 ml Teig in eine mikrowellengeeignete Tasse geben und ein Tassenküchlein daraus machen. Das Endergebnis ist zwar weniger saftig, aber wenn Sie absolut nicht warten können, ist dies eine gute Option.

Ein Rezept aus unserer Neuerscheinung „Colors of Greens“

Tasty Friday – Rote-Bete-Brownies
Cover Ansicht

Bombastisch Veggietastisch! Mit diesem modernen Küchenbegleiter holen Sie sich das volle Gemüsespektrum in die Küche!

Dieses Kochbuch ist eine Hymne an die farbenfrohe Welt des Gemüses und garantiert – nicht nur farbentechnisch – Vielfalt auf dem Teller. Ein umfangreiches Werk mit hilfreichen Tipps zu jeglichen Gemüsesorten, das zum Standardwerk avanciert und ein Leben lang begleitet – für jeden Gemüse-Liebhaber: ob Vegetarier, Veganer oder Flexitarier. 

Tasty Friday – Rote-Bete-Brownies

Schlagworte: , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar