Tasty Friday – Mini Spinat-Quiches

Tasty Friday – Pinas Curzul mit Schalottensauce

Curzul ist der Name für rechteckige spaghetti aus der Region Faenza in der Emilia Romagna. Das Dialektwort bedeutet »Schnürsenkel« oder »Gürtel des Priesters« (Zingulum). Sie werden gerne mit scalogno, einer lokalen Schalotten-Sorte, gegessen – aber man kann auch einfach andere Zwiebeln, die der Gemüseh.ndler gerade vorrätig hat, dafür nehmen. Pina lebt mitten auf dem Land, umgeben von vielen Hektar mit Kiwibäumen. Sie hat damit begonnen, Pasta zu machen, als sie 9 Jahre alt war, und das ist auch schon alles, was ich über sie weiß, denn sie ist außerordentlich schüchtern! Beachtenswert ist die geringe Menge an Wurstfleisch, die für dieses Rezept verwendet wird. Sie dient lediglich dazu, der Schalottensauce noch etwas mehr Aroma zu verleihen.

Tasty Friday – Pinas Curzul mit Schalottensauce

Für die Pasta (für 4 Personen)

  • 400 g Mehl Type 00 oder Type 450
  • 4 Eier (Größe M)

Für die Schalottensauce

  • 3 EL Olivenöl extra vergine
  • 6 nicht zu kleine Schalotten, gehackt
  • 2 frische italienische Würstchen (von guter Qualität)
  • 1 Prise Peperoncino (getrocknete Chilischoten)
  • 1 Glas Weißwein (125 ml)
  • 300 g Passata (passierte Tomaten)
  • Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG

Den Pastateig, wie auf Seite 18 beschrieben, zubereiten und auf eine Dicke von 2–3 mm wie bei einem gewöhnlichen Mürbeteig ausrollen – d. h. man muss nicht durch den Teig durchsehen können wie bei normalen tagliatelle. Gut mit Mehl bestäuben und wie einen Teppich aufrollen, dann 3 mm breite, gefaltete Streifen abschneiden. Diese ausschütteln und zum

In der Zwischenzeit für die Sauce das Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und die gehackten Schalotten ein paar Minuten darin weich dünsten. Die Würstchen aus den Därmen drücken und das Fleisch in die Pfanne krümeln. Weiter braten, bis es leicht gebräunt ist. Peperoncino unterrühren und mit Wein ablöschen. Den Alkohol vollständig verdampfen lassen, dann die Passata hinzufügen. Die Hitze herunterschalten und alles 20 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce dicklich eingekocht ist. Nach etwa der Hälfte der Kochzeit abschmecken; italienische Würste sind oft ziemlich salzig, daher braucht man eventuell kein zusätzliches Salz.

In einem großen Topf ausreichend Wasser aufkochen, großzügig Salz dazugeben, nochmals aufkochen und die Nudeln hineingeben. Ein paar Minuten großzügig Salz dazugeben, nochmals aufkochen und die Nudeln hineingeben. Ein paar Minuten kochen und dann probieren, ob sie gar sind. Das Wasser abgießen und die Nudeln mit der Sauce mischen. Sofort servieren.

In Faenza wird das Gericht ohne Parmigiano Reggiano verzehrt, damit das Aroma der Schalotten nicht überdeckt wird. Aber wenn Sie das dennoch tun, klopft die Pasta-Polizei nicht an Ihre Tür!


Ein Rezept aus unserem Buch „Pasta Tradizionale“

Tasty Friday – Pinas Curzul mit Schalottensauce

Studentenessen trifft Soulfood!
Gemeinsam schlemmen und genießen statt schnell und einfallslos den Hunger stillen – dieses Buch ist DAS Must-Have für jede WG und Studentenküche. Hier ist garantiert für jeden Mitbewohner und jede WG-Lebenslage das passende Gericht dabei. Ob Kater-Food, WGtarisch, oder Grill & Chill, ob Hangover Day oder Nach-dem-Putzen-ist-vor-dem-Essen, es gibt keine Krisen- oder Feiersituation, die nicht kulinarisch aufgefangen werden kann. Als Extra gibt es ein Kapitel zu Zero Waste und Food Prep, damit auch die Reste im WG-Kühlschrank eine Verwendung finden.

Tasty Friday – Pinas Curzul mit Schalottensauce

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar