DIY-Dienstag – Charlotte, das Einhorn

DIY-Dienstag – Lochwandplatte für die Küche

Als „Pegboard“ durch die berühmte US-amerikanische Köchin Julia Child bekannt gemacht, sind diese Platten dekorativ und praktisch zum Aufbewahren von Küchenutensilien. Hier bekommt eine Multiplexplatte durch große Löcher ein grafisches Muster, relativ lange Stäbe halten kleine Regalbretter und vieles mehr.

DIY-Dienstag – Lochwandplatte für die Küche

MATERIAL

  • Multiplexplatte aus Birke (1,2 x 2,4 m, 18 mm stark)
  • Rundholz in ausreichender Länge (2,5 mm .)
  • Kreiss.ge (soweit vorhanden)
  • Bügelsäge
  • Bandmaß
  • Bleistift
  • Akkubohrer
  • Lochsägen- oder Forstnerbohrer (25 mm)
  • Sandpapier (Körnung 220)
  •  2 Wandhalterungen (French-Cleat-System)
  • Befestigungsschrauben für die Wand
  • Kleine Regalbretter

 

1. Multiplexplatte mit der Kreissäge zuschneiden (oder im Baumarkt zuschneiden lassen). Rundholz mit der Bügelsäge in 30 cm lange Stäbe teilen.

2. Auf der Multiplexplatte ein Raster aus 25-mm-Löchern markieren.

3. Dann Löcher in die Platte bohren und Stäbe sowie Platte mit Sandpapier glätten.

4. Die Platte mit den zwei Halterungen an die Wand hängen.

5. Die Rundholzstäbe in die Löcher stecken – sie müssen fest sitzen – und die Regalbrettchen auflegen.

 

TIPP

Regalbrettchen so montieren, dass die Dinge darauf nach Gebrauchsh.ufigkeit angeordnet werden k.nnen: auf einem der unteren z. B. einen Tablet-PC für Rezepte abstellen, etwas h.her gängige Trockenwaren und ganz oben selten gebrauchte dekorative Dinge. An einzelnen Stäben können Geschirrtücher, Messlöffel, Schneidebretter etc. aufgehängt werden.


https://www.emf-verlag.de/produkt/das-handbuch-fr-fast-alles/

 

 

 

 

DIY-Dienstag – Lochwandplatte für die Küche

Schlagworte: , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar