Tasty Friday – Rehrücken mit Cranberry-Lack und Kichererbsenpüree

Feinste Küche auf heißer Flamme. Schick und edel mit ganz viel Winterflair päsentieren sich diese rosa gegarten Häppchen auf einem superleckeren Püree aus Kichererbsen.

ZUTATEN (4 Personen)

Für den Ruf:

  • 1 EL Meersalz
  • 1 EL schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Paprika, edelsüß
  • 1 TL getr. Rosmarin
  • 2 Wacholderbeeren
  • 1 TL getr. Thymian
  • Etwas neutrales Pflanzenöl
  • 600 g Rehrücken, ausgelöst

Für das Kichererbsenpüree:

  • 1 Dose gekochte Kichererbsen (Füllgewicht 800 g)
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1/2 TL gräuchertes Paprikapulver
  • 2 EL Naturjoghurt
  • Saft von 1 Zitrone
  • 5 EL Haselnuss (es geht auch mit Olivenöl)
  • Salz, Pfeffer

Für den Lack:

  • 100 g getr. Cranberries
  • 200 ml Cranberrysaft
  • 100 ml frisch gepresster
  • Orangensaft
  • 3 EL Honig

 

ZUBEREITUNG

Die Zutaten für den Rub fein m.rsern. Den Rehrücken von der Silberhaut befreien. Mit etwas Pflanzen.l einreiben, Rub einmassieren und 2 Std. ruhen lassen.

30 Min. vor Ende der Ruhezeit den Grill aufheizen (bis 300 Grad Celsius). Die Kichererbsen abgießen und mit dem Pflanzenöl und dem geräucherten Paprikapulver vermengen. In einer Grillschale oder einem feuerfesten Topf einige Minuten anr.sten, bis sie leicht bräunen. Für die spätere Weiterverarbeitung bereit stellen.

Für den Cranberry-Lack alle Zutaten in einen feuerfesten Topf geben und offen einkochen, bis er eine sirupartige Konsistenz hat. Ebenfalls beiseite stellen.

Schlie.lich den Rehrücken direkt auf den Grillrost oder eine Grillmatte legen und je 2–3 Minuten von beiden Seiten scharf angrillen, bis sich Grillstreifen bilden. Fleisch vom Grill nehmen, Hitze auf 150 Grad Celsius reduzieren.

Den Rehrücken nun mit dem Cranberry-Lack einpinseln und weitere 10 Min. bei indirekter Hitze fertig grillen. Die Kerntemperatur sollte bei ca. 58 Grad Celsius liegen.

Inzwischen die Kichererbsen mit dem Joghurt, dem Zitronensaft und dem Haselnussöl auf die gewünschte Püree-Konsistenz (grob oder fein) pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Püree auf den Tellern verteilen, Rehrücken tranchieren und mit dem restlichen Cranberry-Lack servieren.

 


Ja, ich grill – Im Winter

 

Schlagworte: , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar