DIY Dienstag – Brioche Tuch

Stricken ist wieder en vogue und mittlerweile ist es gar nicht mehr ungewöhnlich, StrickerInnen im Café, in der Bahn oder im Bus zu treffen. Tücher zu stricken ist da immer ein willkommenes Projekt, denn sie können in allen erdenklichen Varianten konstruiert werden. Dreiecke, Rechtecke, Rauten, runde Formen, alles ist möglich. Die Wahl der Muster, Materialien und Farben lässt die Vielfalt unendlich steigen.

BASICS

GRÖSSE

Lange Seite ca. 220 cm

Von der Spitze zur Mitte der langen Seite ca. 105 cm

 

MATERIAL

Dale Garn Erle (56 % Mohair, 26 % Seide, 18 % Schurwolle; LL 325 m/50 g) in Hellblau (Fb 5822) und in Cremeweiß (Fb 0020), je 100 g Rundstricknadel 5,0 mm, 100 cm lang

1 Maschenmarkierer

 

STRICKWEISE

Das Tuch wird von der Mitte der langen Seite aus zu den drei Spitzen hin gestrickt. Das zweifarbige Patentmuster erfordert das Zurückschieben der Arbeit. Es werden jeweils zwei Hinreihen und zwei Rückreihen nacheinander gestrickt. Die speziellen Patentzunahmen erfolgen in jeder zweiten Hinreihe.

 

MASCHENPROBE

Im Patentmuster mit Nd 5,0 mm: 12 M 3 19 R = 10 3 10 cm (gewaschen und gespannt)

 

GRUNDMUSTER

Zweifarbiges Patent: siehe Anleitung

 

ANLEITUNG 

Zweifädig in Hellblau und Cremeweiß eine Schlaufe um die linke Nd bilden. Mit Cremeweiß in diese Schlaufe str: 33 (1 M rechts, 1 U), 1 M rechts (= 7 M). Anschließend die Schlaufe vorsichtig zuziehen. Die Arbeit nicht wenden, sondern die M zurück ans andere Ende der Rund-Nd schieben. Der weiße Faden hängt nun links, mit dem blauen Faden wird eine R von rechts gestrickt:

Basis-Hin-R (Hellbau): 33 (1 U abh, 1 M links), 1 U abh, Arbeit wenden (= 11 M).

Basis-Rück-R (Cremeweiß): 1 ZUli, * 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis zum Ende, die Arbeit nicht wenden, sondern die M ans andere Ende der Rund-Nd schieben (= 10 M).

Basis-Rück-R (Hellblau): 1 U abh, * 1 ZUre, 1 U abh, ab * wdh bis zum Ende, die Arbeit wenden (= 11 M). Nach diesen Basis-R str Sie weiter wie folgt:

1. R (Hin-R, Cremeweiß): * 1 P-Zun, 1 U abh, ab * wdh bis vor die letzte M, 1 P-Zun, die Arbeit nicht wenden, sondern die M zurück ans andere Ende der Rund-Nd schieben (= 18 M).

2. R (Hin-R, Hellblau): * 1 U abh, 1 M links, 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis vor die letzten 3 M, 1 U abh, 1 M links, 1 U abh, die Arbeit wenden (= 23 M).

3. R (Rück-R, Cremeweiß): 1 ZUli, * 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis zum Ende, die Arbeit nicht wenden, sondern die M zurück ans andere Ende der Rund-Nd schieben (= 22 M).

4. R (Rück-R, Hellblau): 1 U abh, * 1vZUre, 1 U abh, ab * wdh bis zum Ende, die Arbeit wenden (= 23 M).

 

WIEDERHOLUNGSREIHEN

Bevor Sie nun die nächsten R str, hängen Sie zwischen den U nach der 7. M und die 8. M (U werden diesmal nicht als einzelne M gezählt) einen M-Markierer.

5. R (Hin-R, Cremeweiß): 1 P-Zun, * 1 U abh, 1 ZUre, ab * wdh bis 2 M + 1 U vor dem M-Markierer; 1 U abh, 1 P-Zun, den M-Markierer herüberheben, 1 U abh, 1 P-Zun, * 1 U abh, 1 ZUre, ab * wdh bis 2 M vor dem Ende, 1 U abh, 1 P-Zun, die Arbeit nicht wenden, sondern die M ans andere Ende der Rund-Nd zurückschieben (+ 4 M).

6. R (Hin-R, Hellblau): 1 U abh, 1 M links, * 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis 3 M vor dem M-Markierer, 1 U abh, 1 M links, 1 U abh, den M-Markierer herüberheben, 1 ZUli, 1 U abh, 1 M links, * 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis vor die letzten 3 M, 1 U abh, 1 M links, 1 U abh, die Arbeit wenden (+/- 0 M).

7. R (Rück-R, Cremeweiß): 1 ZUli, * 1 U abh, 1 ZUli, ab * wdh bis zum Ende, die Arbeit nicht wenden, sondern die M zurück ans andere Ende der Rund-Nd schieben (+/- 0 M).

8. R (Rück-R, Hellblau): 1 U abh, * 1 ZUre, 1 U abh, ab * wdh bis zum Ende, die Arbeit wenden (+/- 0 M).

Die 5.–8. R wdh, bis die gewünschte Tuchgröße erreicht ist. Mit einer 8. R enden, die Arbeit wenden und mit beiden Fäden zus abk. Dazu 1 R wie folgt str: 1 ZUre, * 1 U, 1 M rechts, den U und die zuvor gestrickte M über die neue M ziehen, ab * wdh bis zum Ende.

 

FERTIGSTELLEN

Alle Fäden vernähen. Das Tuch waschen und in Form spannen.

 


Eine Anleitung aus unserem Buch “Tücher stricken”

Tücher machen süchtig! Zum neuen Mantel würde ein Tuch in Altrosa perfekt passen und für die lauen Urlaubstage fehlt noch ein leichtes Umhängetuch.In der aktualisierten Neuausgabe ihres Erfolgstitel „Tücher stricken“ präsentiert Marisa Nöldeke neue Tücher für jede Jahreszeit und jeden Anlass. Ob frische Brisen oder kalte Stürme – diese 30 zeitlosen Modelle sind zu jeder Jahreszeit das ideale Accessoire und halten zudem noch warm. Angesagte Dreieckstücher, filigrane Lace-Muster und trendige Farbenspiele laden jeden Strickanfänger zum Nacharbeiten ein.

Schlagworte: , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar