DIY-Dienstag – Kaktuskissen

Wir lieben Kakteen – aber nur die ganz weichen! Mit der neuen Wundernadel – der Punch Needle – kannst du dir wunderbar flauschige Kissen machen, die sich perfekt als Dekoelement und zum Kuscheln eignen.

MATERIAL

  • 1 Punch Needle für dickes Garn
  • Hoooked Ribbon XL (100 % recycelte Fasern, davon 80 % Baumwolle, Lauflänge 250 m/120 g) in Grüntönen (1 Knäuel pro Kissen)
  • 1 selbstgemachter Spannrahmen oder 1 Keilrahmen, 50 x 50 cm
  • Jutestoff, 50 x 50 cm
  • Baumwollstoff (für die Kissenrückseite), 50 x 50 cm
  •  Bügelvlies, ca. 50 x 50 cm
  •  Fotokarton
  •  Nähmaschine
  •  Stecknadeln
  •  Schere
  •  Kissenfüllung

 

ANLEITUNG

Vorbereitung

1. Tackern Sie den Jutestoff auf den Rahmen. Um einen Rahmen selbst herzustellen, finden Sie eine Anleitung auf Seite 7.

2. Kopieren Sie die Vorlage von Seite 41 auf 200 % vergrößerte auf einen Fotokarton und schneiden Sie sie aus. Dann mit 38 dem Kreidestift auf den Stoff übertragen.

 

Punchen

1. Punchen Sie auf der Rückseite, nachdem Sie die Nadellänge auf Kerbe C (mittelgroße Schlaufen) gestellt haben.

2. Beginnen Sie mit dem Rand des Kaktus und arbeiten Sie zur Mitte hin.

 

Letzte Handgriffe

1. Die Klammern vom Rahmen entfernen. Das Kaktusmotiv mithilfe der Vorlage auf das Bügelvlies zeichnen. Schneiden Sie das Motiv mit einer Beschnittzugabe von 1,5 cm aus. Das Bügelvlies auf die Rückseite des gepunchten Kaktus aufbügeln und den Jutestoff um das Bügelvlies herum abschneiden.

2. Zeichnen Sie die Kaktuskontur anhand der Vorlage auf den Stoff der Kissenrückseite und schneiden Sie das Motiv mit einer Beschnittzugabe von 1,5 cm aus. Die Stoffkanten mit Zickzackstich versäubern.

3. Stecken Sie den gepunchten Kaktus rechts auf rechts auf dem Stoff der Kissenrückseite fest und nähen Sie die Stoffe an den Kanten zusammen. Am Fuß des Kaktus eine Öffnung lassen, durch die Sie die Kissenhülle auf rechts drehen können.

4. Schneiden Sie die Nahtzugabe an den Rundungen und Ecken mit der Schere etwas ein. Dann die Kissenhülle auf rechts drehen, das Kissen füllen und die Öffnung mit Blindstichen schließen.

 

 


Eine Anleitung aus unserem Buch “Punch Needle”

Die Wunder-Nadel – der neue Trend für Kreative!
Mit der Punch Needle lassen sich verschiedenste Stoffe farbenfroh verzieren. Mit Hilfe der Zierstichnadel oder Stanznadel lassen sich Garnfäden durch ein Gewebe ziehen, durch das bloße Ein- und Ausstechen der Nadel wird der Faden im Stoff fixiert. Auf diese Weise können – ähnlich wie beim Sticken – bunte Bilder auf Stoff gebracht werden. Die Punch Needle ist leichter zu handhaben als eine Sticknadel und die Ergebnisse sind in Optik und Struktur moderner. Alle Grundlagen zu Werkzeug und Technik sowie schrittweise bebilderte Anleitungen werden hier erklärt, 18 innovative Designs für Kissen, Tasche, Wandschmuck und mehr bieten den idealen Einstieg in die Arbeit mit der Punch Needle.

Schlagworte: , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar