Tasty Friday – Gebratene Garnelen mit Zitronen-Honig

Erfrischend säuerlich und doch süßlich schmecken diese gebratenen Garnelen. Einfach am Schwanzende nehmen und in die köstliche Sauce tunken – oder direkt damit beträufeln.

ZUTATEN

  • 6 Riesengarnelen
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 EL Honig
  • 50 ml heiße Geflügelbrühe
  • 2 Spritzer Tabascosauce
  • 2 Spritzer Worcestershiresauce
  • Cayennepfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • getrocknetes Oregano

 

ZUBEREITUNG

Die Riesengarnelen schälen, dabei die Schwanzschale an den Garnelen lassen. Am Rücken entlang einschneiden, entdarmen, waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Auf einen Teller legen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zitrone heiß waschen, mit Küchenpapier trocken reiben und mit einem Zestenrei.er feine Streifen abziehen. Das Fruchtfleisch zu Saft pressen. Davon die Hälfte über die Riesengarnelen träufeln.

Den Honig in die hei.e Geflügelbrühe rühren und auflösen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Tabascosauce, Worcestershiresauce und 1 Prise Cayennepfeffer würzen. Zitronenstreifen einrühren, nochmals abschmecken und in 2 Portionsschalen verteilen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Riesengarnelen leicht mit je 1 Prise Cayennepfeffer und Oregano würzen. In die Pfanne geben und rundherum in 3–4 Minuten braten.

 

TIPP

Gegrillt schmecken die Garnelen noch besser! Entweder im Sommer auf dem Holzofengrill oder, mit Olivenöl bepinselt, im Backofen bei Grillstufe zubereiten.

 


Ein Rezept aus unserem Buch “Koch mit – Zitrone”

1 Zutat – 25 unterschiedliche Gerichte: hier steht die Zitrone im Mittelpunkt!
Sauer macht nicht nur lustig, sondern ist obendrein auch noch sehr gesund – mit ihrem hohen Anteil an Vitamin C und Kalium liefert die Zitrone einen wichtigen Beitrag für die Funktionen von Herz, Nerven und Muskeln.
Darüber hinaus lässt sie sich auch vielseitig in der Küche einsetzen: Saft und Schale eignen sich hervorragend zum Würzen, Verfeinern und als Aromaspender. Man verwendet beide Komponenten für Salatsaucen, Suppen, Fleisch, Fisch, süße Cremes, Kuchen und Gebäck. Beispielsweise in Form von Zitronenbutter mit Petersilie, als Zitronenlimo, zitroniges Risotto mit Auberginen, als Hähnchen in Zitronengemüse, Granita aus Zitronen oder als Zitronenlikör.1 Zutat – 25 unterschiedliche Gerichte: hier steht die Zitrone im Mittelpunkt!
Sauer macht nicht nur lustig, sondern ist obendrein auch noch sehr gesund – mit ihrem hohen Anteil an Vitamin C und Kalium liefert die Zitrone einen wichtigen Beitrag für die Funktionen von Herz, Nerven und Muskeln.
Darüber hinaus lässt sie sich auch vielseitig in der Küche einsetzen: Saft und Schale eignen sich hervorragend zum Würzen, Verfeinern und als Aromaspender. Man verwendet beide Komponenten für Salatsaucen, Suppen, Fleisch, Fisch, süße Cremes, Kuchen und Gebäck. Beispielsweise in Form von Zitronenbutter mit Petersilie, als Zitronenlimo, zitroniges Risotto mit Auberginen, als Hähnchen in Zitronengemüse, Granita aus Zitronen oder als Zitronenlikör.

 

 

 

Schlagworte: , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar