Tasty Friday – Pfifferlingscarbonara mit Speck

Für die meisten Alltagsgerichte braucht man vor allem Grundzutaten wie Eier, Mehl, Joghurt oder andere Lebensmittel, die man sowieso im Haus hat. Wenn man diese Basics mit wenigen frischen Zutaten wie Gemüse, Fleisch oder Fisch ergänzt und hier und da noch ein besonderes Gewürz für etwas Raffinesse dazu fügt, kann man mit wenig Aufwand immer wieder tolle Gerichte auf den Tisch zaubern – genial, oder? So ist die Idee für das Buch “Das Plus-3-Prinzip” von Mario Kotaska entstanden. Zur Feier des Erscheinungstermins haben wir hier eine kleine Kostprobe für euch.

MEINE BASICS

  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Pasta
  • Salz
  • 2 Eier
  • 80 g geriebener Parmesan
  • Pfeffer

PLUS-3 ZUTATEN

  • + 250 g m.glichst kleine Pfifferlinge
  • + 120 g Speck
  • + 2 junge Knoblauchzehen

Für 2 Portionen, ca. 25 Minuten

 

ZUBEREITUNG

1. Die Pfifferlinge putzen. Den Speck fein würfeln. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin ausbacken. Inzwischen die Zwiebel und den Knoblauch sch.len und fein würfeln. Erst die Zwiebel, dann den Knoblauch unter den Speck rühren. Zuletzt die Pfifferlinge zugeben und unter Wenden 3–4 Minuten kräftig anbraten. Dann die Pfanne vom Herd nehmen.

2. Die Pasta in Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen. Die Pasta abgießen, dabei etwas Nudelwasser auffangen.

3. Die Eier mit dem Parmesan in einer Schale verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pasta samt etwas Nudelwasser zugeben und untermischen. Dabei so lange rühren, bis die Sauce beginnt cremig zu werden. Pfifferling-Speck-Mischung zugeben und untermischen. In eine Servierschüssel geben und sofort servieren.

 

MEIN TIPP

Bei den Pfifferlingen darauf achten, dass sie keine schwammigen Lamellen und ausgefransten Hutränder haben. Sollte die Sauce nicht cremig werden, alles unter Rühren bei kleiner Hitze erneut erhitzen, bis sie cremig wird. Dann sofort in die Schüssel geben.

 

Pro Portion:

  • 760 kcal
  • 44 g E
  • 40 g Fett
  • 54 g KH

Ein Rezept aus unserem Buch “Das Plus-3-Prinzip”

Spitzenküche braucht nicht viele Zutaten. Wichtiger sind frische Grundzutaten und die richtige Kombination. Mit seinen Tipps für eine einfache und gesunde Ernährung hilft der Fernsehkoch Mario Kotaska bei den Koch-Basics. Auf unkomplizierte Weise und mit wenigen Zutaten, so funktioniert sein Plus-3-Prinzip. Diese Kombinationsmethode verlangt nur einen kleinen Einkauf und der Menüplaner sorgt dafür, dass sich der Aufwand beim Kochen im Grenzen hält. Standardlebensmittel mit drei frischen Zutaten ergänzen: Dieser Profitipp hilft bei einer ausbalancierten Alltagsküche. Der Saisonkalender ist dabei ebenfalls nützlich. So gibt es zu jeder Jahreszeit leckere, frische Gerichte auf dem Tisch, auch wenn Gäste zu Besuch kommen.

Schlagworte: , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar