Tasty-Friday – Royal Icing Kekse

Diese fröhlich-frischen Kekse sind der ideale Knabberspaß für die nächste Party! Aber Vorsicht, absolute Suchtgefahr!

ZUTATEN (für 2-3 Bleche)

Für die Kekse

  • 125 g weiche Butter
  • 110 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (M)
  • 250 g Mehl

Für das Royal Iring

  • 750 g Puderzucker
  • 15 g Eiweißpulver
  • Lebensmittelgelfarben in Pink, Gelb, Grün
  • Zitronensaft nach Bedarf
  • Lebensmittelstift in Schwarz

Außerdem

  • Ausstechformen Ananas, Flamingo, Eis am Stiel
  • je 1 Kreisausstecher (3 + 4 cm)
  • 4 Spritzbeutel
  • 4 Lochtüllen #1
  • 4 Spritzflaschen
  • Zahnstocher

 

ZUBEREITUNG

1 Für die Kekse Butter, Zucker und Salz cremig schlagen. Das Ei unterschlagen. Mehl auf die Masse sieben und mit einem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einem Viereck formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 1 Stunde ruhen lassen.

2 Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

3 Den Teig in 5 Teile teilen und die Teile nacheinander auf einer bemehlten Fläche 3–5 mm dick ausrollen. Ananas, Flamingo und Eis am Stiel mithilfe der Formen ausstechen. Die Zitronenscheiben mit dem 3-cm-Kreisausstecher ausstechen. Die Wassermelonen mit dem 4-cm-Ausstecher ausstechen und die Kreise dann etwas oberhalb der Mitte halbieren und die größere Hälfte zusammen mit den anderen Rohlingen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Etwa 8–10 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4 Darauf achten, dass die kleinen Kekse nicht mit den großen zusammen gebacken werden. Die Ananas und das Eis benötigen etwas länger als die restlichen Kekse.

5 Für das Royal Icing den Puderzucker und das Eiweiß in eine Schüssel sieben und mit 120 ml Wasser mindestens 3 Minuten cremig rühren, am besten mit einem Handrührger.t.

6 Je 3 EL Royal Icing entnehmen, in 4 kleine Schälchen füllen und pink, gelb und grün färben. Ein Schälchen bleibt weiß. Die Konsistenz der Glasur sollte dickcremig vom Löffel laufen, ähnlich wie Zahnpasta. Sollte die Glasur zu flüssig sein, dann noch etwas Puderzucker unterrühren. Ist sie zu fest, etwas Zitronensaft dazugeben. Die vier Glasuren in je einen Spritzbeutel mit feiner Lochtülle füllen.

7 Die restliche Glasur in vier größere Schälchen füllen und ebenfalls pink, grün und gelb färben. Das vierte Schälchen bleibt weiß. So viel Zitronensaft unterrühren, bis die Glasur eine joghurtähnliche Konsistenz angenommen hat. Die vier Glasuren in je eine Spritzflasche füllen und beiseitelegen.

8 Für die Ananas (A) den Körper und den Schopf mit der festen grünen bzw. gelben Glasur umranden und mit den flüssigen Glasuren ausfüllen. Mindestens 2 Stunden trocknen lassen, dann mit der festen gelben Glasur die Ananasstruktur aufmalen. Am besten über Nacht trocknen lassen.

9 Für den Flamingo (B) den Körper, außer Beine und Schnabel, mit der festen, pinken Glasur umranden und mit der flüssigen, pinken Glasur ausfüllen. Für die Federoptik 3 Punkte mit der weißen flüssigen Glasur auftupfen (die pinke Glasur muss noch flüssig sein) und mit einem Zahnstocher „verziehen“, jeweils zum hinteren Teil des Körpers, sodass kleine Herzchen (Federn) entstehen. Den Schnabel mit der flüssigen weißen Glasur aufmalen und mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Dann den vorderen Teil des Schnabels mit dem schwarzen Lebensmittelstift schwarz anmalen. Die Augen ebenfalls aufmalen.

10 Für das Eis am Stiel (C) je ein Drittel des Eises mit den festen Glasuren weiß, pink und gelb umranden und mit den flüssigen Glasuren ausfüllen. Am besten über Nacht trocknen lassen.

11 Für die Zitrone (D) den Keks mit der flüssigen gelben Glasur bemalen und mit der flüssigen weißen Glasur 3–5 Punkte auftupfen. Diese mit einem Zahnstocher leicht nach außen „verziehen“, sodass man Zitronenkerne erkennen kann. Mindestens 24 Stunden trocknen lassen.

12 Für die Wassermelone (E) den äußeren Bogen mit der festen grünen Glasur umranden, etwas trocknen lassen und einen weißen Bogen direkt danebensetzen. Den Rest des Kekses mit der pinken, flüssigen Glasur ausmalen. Am besten über Nacht trocknen lassen. Dann die Kerne mit einem schwarzen Lebensmittelstift aufmalen.

TIPPS

Wenn du einen Teil der Kekse als TORTEN-TOPPER verwenden möchtest, dann solltest du in die Rohlinge ungefähr bis zur Mitte je einen Zahnstocher schieben und mitmachen. Achte darauf, dass das ROYAL ICING immer luftdicht abgedeckt ist, da sich schnell eine Kruste bilden kann, die später beim Verzieren stört. Wenn du ANHÄNGER möchtest, dann kannst du mit einer kleinen Lochtülle Löcher in die Rohlinge stechen und sie nach dem Backen mit einem Band aufhängen. Beispielsweise als Girlande oder als nettes Mitgebsel an deinem Gastgeschenk.


Ein Rezept aus unserem Buch “Tropical Party”

Willkommen im kulinarischen Tropenparadies: Dies verspricht das Backbuch, in dem sich alles um karibisch anmutende Köstlichkeiten dreht. Ananas-Kekse, Wassermelonen-Donuts und ein Mini-Gugelhupf mit Maracuja sorgen für Abwechslung auf dem Kaffeetisch. Sie bringen Sonnenschein in dunkle Wintertage und lassen jede Gartenparty im Sommer zum Hit werden. Passend zu Tropical Cupcakes, Kuchen und Torten gibt es Rezepte für kunterbunte Smoothies, exotische Cocktails, Eis und Granitas. Die Ideen aus dem Backbuch lassen sich leicht umsetzen, denn zu den Rezepten gibt es umfangreiche und leicht verständliche Erklärungen. Step-by-Step-Bilder erläutern auch aufwendigere Backprojekte auf anschauliche Weise. Die Karibik ist so ganz nah!

 

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar