DIY-Dienstag: Urban Sketching

Es ist zu schönes Wetter, um nicht raus zu gehen. Packt euer Skizzenbuch ein und ein paar Stifte und los geht die urbane Entdeckertour. Viel Spaß!

MATERIALIEN:

  • Ein urbanes Objekt deiner Wahl
  • Fineliner
  • wasserlöslicher Grafitstift
  • Wasserpinsel
  • Aquarellskizzenbuch (z.B. 42 x 15 cm)

 

ANLEITUNG:

In diesen vier Fotos kannst du recht gut erkennen, wie eine Skizze entsteht:

1. Mit dem Fineliner lege ich das Hauptmotiv auf dem Papierformat an. Wichtig ist dabei, dass genügend Abstand zum Papierrand bleibt, um später Linien im Weiß des Papiers aufflattern zu lassen. Ich unterscheide zwischen extrem geraden Linien für die Hauptkontur der Architektur und fließenden Linien für die Vegetation. Fluchtlinien erzeugen eine erste Tiefenwirkung.

 

2. Mit einem wasservermalbaren Grafitstift skizziere ich erste Tonwerte und schaffe mir gleichzeitig ein Reservoir an zu vermalender Tusche.

 

3. Durch das Anlösen mit klarem Wasser erzeuge ich helle zusammenfließende Tonwerte, die die groben Strukturen des Grafitstiftes ergänzen und eindeutige Lichtverhältnisse schaffen.

4. Details wie Spaziergänger, Gras und Laubblätter im Vordergrund sowie Schrift komplettieren die Skizze, die sich allmählich im Weiß des Papiers auflöst.

 


Eine Anleitung aus unserem Buch “Die Kunst des Weglassens im Urban Sketching”

Weniger ist mehr! Starke Skizzen reduzieren das ursprüngliche Motiv – ob Bauwerk, Natur oder Straßengeschehen – häufig auf das Wesentliche und verleihen ihm so auf besondere Weise Ausdruck und Stärke. Zeichen-Profi Jens Hübner zeigt, worauf es beim Skizzieren ankommt, gibt praktische Tipps zu Motivwahl, Bildaufbau, Format, Stimmung und mehr. Mit anschaulich erklärten Anleitungen und zahlreichen Foto-Skizzen-Vergleichen. Perfekt für alle Urban Sketcher und Hobbyzeichner, die ihren Motiven noch mehr Ausdruckskraft verleihen wollen!

 

 

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar