DIY-Dienstag: Shorts nähen

Diese Shorts lassen keine Wünsche offen. Modische Einsätze aus Mesh an der Seite machen in Kombination mit der lockeren Außenhose das Bein schön schlank, eine eingearbeitete Radlerhose sorgt für perfekten Sitz. Den Link zum kostenlosen Schnittmuster-Download findest du am Ende des Posts.

1. Wir beginnen mit der Radlerhose, indem wir die beiden Schnittteile rechts auf rechts zusammenstecken und an den Schrittnähten zusammennähen.

 

2. Anschließend legt man die inneren Beinnähte rechts auf rechts, fixiert sie mit Stecknadeln und näht sie ebenfalls zusammen.

3. Jetzt wird der Saum versäubert, 2 cm nach innen umgeschlagen und mit Elastikstich abgesteppt.

4. Weiter geht es mit der Außenhose, an der zuerst die Abnäher im Rückteil genäht werden. Dazu legt man die nebeneinanderliegenden Knipse rechts auf rechts und führt den Abnäher von den Knipsen bis zur Spitze aus. An der Spitze über den Stoff hinaussähen und den Abnäher anschließend zur Schrittnaht hin bügeln.

5. Nun werden Vorder- und Rückteil an der inneren Beinnaht rechts auf rechts zusammengenäht und versäubert. Die Naht wird zum Rückteil gebügelt.

6. Den Mesheinsatz an den Seiten links auf links knappkantig festnähen. Das schmale Ende des Einsatzes zeigt dabei nach oben in Richtung Bund und das Meshgewebe liegt oben bündig an der Bandkante an.

7. Die Rundung und die untere Kante werden jetzt noch mit Schrägband eingefasst. Dazu klappt man das Schrägband auseinander und steckt es zunächst auf der linken Stoffseite Kante an Kante fest. Im ersten Bügelfalz das Schrägband annähen, dann den Überstand um die Stoffkante herumfahren und von rechts feststeppen.

 

8. Jetzt wendet man ein Hosenbein auf rechts, eines auf links und steckt dann beide rechts auf rechts ineinander, sodass die Schrittnähte auseinanderliegen und die inneren Beinnähte aufeinandertreffen. Entlang der Schrittnaht zusammennähen und die Naht anschließend versäubern, bevor man sie in eine Richtung bügelt und die Hose wieder auf rechts wendet.

 

9. Als Nächstes werden die Außenhose und die Radierhose miteinander verbunden. Dazu steckt man die Radlerhose rechts auf links in die Außenhose und näht beide Hosen gedehnt am Bund zusammen. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Schrittnähte aufeinanderliegen!

 

10. Nun die beiden Ösen für den Kordelzug in der Mitte des Stoffstreifens des Bauchbündchens so einschlagen, dass sie später im zusammengeklappten Bündchen nebeneinander und in der Bündchenbreite ebenfalls mittig liegen.

 

11. Die kurzen Bundenden rechts auf rechts zusammennähen und den Bund halb umstülpen, sodass die rechte Stoffseite außen liegt.

 

12. Das Bündchen an den offenen Kanten klappkantig absteppen, dabei eine 5 cm große Lücke an der Naht hinten lassen. Durch diese Öffnung wird das Gummiband mithilfe einer Sicherheitsnadel eingezogen. Dabei darauf achten, dass es sich nicht im Bund verdreht. Die Enden des Bandes zusammennähen und in den Bund einziehen.

 

13. Jetzt das Bündchen gedehnt rechts auf rechts an die Hose nähen und dabei darauf achten, dass die Ösen vorne mittig und die Bündchennaht an der hinteren Schrittnaht liegen.

 

14. Zum Schluss noch mithilfe einer Sicherheitsnadel eine Kordel durch die Ösen einziehen.

 

Tipp: Für die Aussenhose eignen sich gewebte Nylonstoffe, aber auch gewebte Viskose, für die Innenhose kann man elastischen Jersey nehmen.

Hier kannst du dir das Schnittmuster kostenlos runterladen.


Eine Anleitung aus unserem Buch “Alles Active – Funktionskleidung selber nähen”

Sportbekleidung ist bequem und funktional. Inzwischen haben auch Hobbynäherinnen Jersey, Lycra und Mesh für sich entdeckt. Die besonderen Stoffe bieten sich für Kleidung bei einem aktiven Lifestyle an. Wandern, Radfahren, Joggen oder andere sportliche Aktivitäten sind darin kein Problem. Auch an ruhigen Tagen bietet die praktische Outdoorbekleidung höchsten Komfort. Mit diesem Nähbuch lernen Anfänger und Fortgeschrittene Schritt für Schritt, wie sie die Sportbekleidung aus den elastischen Stoffen einfach selber nähen. Die leicht verständlichen Anleitungen werden durch aussagekräftige Fotos unterstützt. Für Damengrößen von 34 bis 46 liegen Schnittmusterbögen bei. Nähen Sie los und erfahren Sie mehr über Stoffkunde und andere Grundlagen!

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , ,

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar